Havelwelle Potsdam: PSD Bank Berlin-Brandenburg eG finanziert größte Indoor-Surfhalle der Welt

Berlin, 07.12.2021

Die PSD Bank Berlin-Brandenburg eG und das Unternehmen Havelwelle GmbH aus Potsdam haben einen Darlehensvertrag für die Finanzierung der weltgrößten Indoor-Surfanlage unterzeichnet. Auf 2.600 Quadratmetern entstehen eine künstliche Wellenanlage, ein Restaurant und Übernachtungsmöglichkeiten. Die Investitionssumme liegt im zweistelligen Millionenbereich.

Ginette und Enrico Rhauda (sitzend) unterzeichnen den Darlehensvertrag für die Finanzierung der weltgrößten Indoor-Surfanlage. Stehend: Firmenkundenberater der PSD Bank Mike Burkhardt und Finanzberater Matthias Weise.

„Seit mehr als drei Jahren arbeiten wir an unserem Herzens-Projekt, das es in dieser Form bisher noch nicht gibt. Deshalb ist es durch die meisten Standardraster der Banken gefallen. Die PSD Bank war mutig genug, uns eine Chance zu geben und unser Geschäftsmodell umfassend zu analysieren“, so Ginette Rhauda, Geschäftsführerin der Havelwelle.

An der Gesamtfinanzierung sind mehrere Institute beteiligt, unter anderem die Bürgschaftsbank Potsdam, die Mittelständige Beteiligungsgesellschaft Berlin-Brandenburg GmbH sowie die Investitionsbank des Landes Brandenburg.

„Mit der Finanzierung der Havelwelle konnten wir zeigen, dass wir selbst vor herausfordernden Themen nicht zurückschrecken. Jedes Institut allein hätte die Finanzierung nicht stemmen können. Nur gemeinschaftlich ist es uns gelungen, diese ungewöhnliche Idee umzusetzen. Als regionale Genossenschaftsbank freuen wir uns über nachhaltige Projekte wie dieses besonders. Es wird ein Highlight in der Außenwirkung Potsdams darstellen“, sagt Mike Burkhardt, Leiter Firmenkundenberatung der PSD Bank Berlin-Brandenburg eG.

Die Betreiber der Havelwelle, Enrico und Ginette Rhauda, legen besonderen Wert auf eine nachhaltige, ökologische und energieeffiziente Bauweise ihrer Surfanlage.

„Als Surfer sind wir in der Natur unterwegs und wissen um die Verantwortung, die mit unserem Hobby einhergeht. Unser Anliegen ist es, diese sensiblen Lebensräume zu bewahren. Deshalb war es uns wichtig, unser eigenes Projekt möglichst nachhaltig zu gestalten. Wir produzieren den Strom und die Wärme selbst. Überschüssige Energie nutzen wir beispielsweise, um im Winter zu heizen und im Sommer das Becken auf einer stabilen Temperatur zu halten“, ergänzt Enrico Rhauda.

Die PSD Bank Berlin-Brandenburg eG ist seit 2019 im Firmenkundengeschäft tätig. „Unser Ziel ist es, bis 2022 erster Ansprechpartner für den Mittelstand zu sein. Dafür entwickeln wir uns stetig weiter. Neben den klassischen Finanzierungsinstrumenten werden wir im nächsten Jahr auch Girokontomodelle für Selbstständige und Unternehmen anbieten“, sagt Daniel Mohaupt, Vorstand der PSD Bank Berlin-Brandenburg eG.

Die Anlage wird in den kommenden Monaten in Rehbrücke bei Potsdam errichtet und soll in rund zwei Jahren in Betrieb genommen werden.

Bildmaterial zum Download

Abb. 1: Ginette und Enrico Rhauda (sitzend) unterzeichnen den Darlehensvertrag für die Finanzierung der weltgrößten Indoor-Surfanlage. Stehend: Firmenkundenberater der PSD Bank Mike Burkhardt und Finanzberater Matthias Weise. 

Abb. 2: Daniel Mohaupt, Vorstand der PSD Bank Berlin-Brandenburg eG  

Abb. 3: Sitz der Genossenschaftsbank in Berlin-Friedenau

© PSD Bank Berlin-Brandenburg eG