Deutsche Parkinson Vereinigung e. V. erhält den PSD ZukunftsPreis

Berlin, 20.11.2019

Die PSD Bank Berlin-Brandenburg hat zum fünften Mal in Folge den PSD ZukunftsPreis in der Urania in Berlin vergeben. Zum Jubiläum brach die Veranstaltung die Rekorde aus den Vorjahren: 119 Vereine, 60.000 Euro Gesamtspendensumme und 23 Preise ist die Bilanz des Abends. Hauptpreisträger des PSD ZukunftsPreises 2019 ist die Deutsche Parkinson Vereinigung.

Gewinner des PSD ZukunftsPreises 2019
Große Freude über 60.000 Euro Gesamtspendensumme bei 23 Vereinen.

Bei einem Festakt in der Urania überreichte die Schirmherrin der Veranstaltung, Dilek Kalayci, Senatorin für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung, den mit 8.000 Euro dotierten Preis: „Die Deutsche Parkinson Vereinigung leistet einen Beitrag zur Aufklärung über ein Krankheitsbild, das viele Menschen betrifft, und unterstützt sowohl die Erkrankten als auch deren Angehörige. Der heutige Abend zeigt, wie engagiert Berlin und Brandenburg sind. Unsere Gesellschaft wäre nicht so menschlich und solidarisch, wenn es nicht ehrenamtlich Engagierte gäbe, die ihre Zeit anderen Menschen schenken würden. Dazu trägt auch die PSD Bank mit dem PSD ZukunftsPreis bei. Seit fünf Jahren bringt das Format Menschen zusammen und zeigt, dass die Bank die Werte lebt, für die sie steht.“

Der Regionalleiter der Deutschen Parkinson Vereinigung, Dr. Manfred Ernst, will über die Krankheit aufklären und informieren. „Das Spendengeld investieren wir in verschiedene Projekte, die Betroffene und Angehörige unterstützen und Bewusstsein für das Krankheitsbild in der Öffentlichkeit schaffen.“

Der PSD ZukunftsPreis ist ein Spendenwettbewerb zugunsten gemeinnütziger Einrichtungen, die durch ihr Engagement einen wichtigen Beitrag für die Gegenwart und Zukunft der Region leisten. Mit dieser Idee startete die PSD Bank Berlin-Brandenburg 2014 ihre Initiative, um dem vielfältigen Engagement der Bürgerinnen und Bürger finanzielle Unterstützung und ein breites öffentliches Forum zu bieten.

„Von Beginn an haben die Vereine unsere Idee zu einer Erfolgsgeschichte werden lassen, die Jahr für Jahr größer wird. Menschen zu vernetzen und unseren gesellschaftlichen Beitrag zu leisten, heißt für uns aktive Genossenschaft und gelebte Werte. Erstmals haben wir 23 Preise verteilt: 15 Preise, die das Publikum demokratisch bestimmen kann, 4 Jurypreise, 3 Mitarbeiterpreise und den PSD ZukunftsPreis für besonders nachhaltiges Engagement. Auf diese Weise haben große und kleinere Institutionen Chancen auf eine Projektförderung“, erklärt Grit Westermann, Vorstandssprecherin der PSD Bank Berlin-Brandenburg.

Die meisten Stimmen erhielt der Verein Herzenssache. Nähen für Sternchen und Frühchen e.V. Die 2016 gegründete Initiative darf sich bereits zum dritten Mal in Folge über den Publikumspreis freuen. „Es ist unglaublich, zum wiederholten Mal solch eine Unterstützung zu erfahren. Mit den 5.000 Euro finanzieren wir Bronzetafeln mit den Namen von Sternenkindern. Dadurch schaffen wir einen Ort der Erinnerung für die Familien und Angehörigen“, beschreiben Mandy Grunow und Daniela Stumm das Projekt.

Zusätzlich zum Publikumspreis konnten sich vier Vereine über einen Jurypreis zu je 3.000 Euro freuen. Die Jury bestand aus Eckhard Baumann, Gründer und Vorsitzender des Straßenkinder e. V., Eva Maria Scheel, Landesvorsitzende des ADFC Berlin e. V., Stefan Richter, Vorstandsmitglied der Stiftung Zukunft Berlin sowie Jocelyn B. Smith, Jazzsängerin sowie Gründerin und Unterstützerin mehrerer sozialer Projekte in Berlin. Zu den Preisgewinnern zählte unter anderem der Berliner Fußball-Verband e. V., der mit seinem Projekt Mädchenfußball in Berlin – alle kicken mit, überzeugte.

„Wir haben uns zum ersten Mal beim PSD ZukunftsPreis beworben und uns eigentlich gar keine großen Chancen ausgemalt, nachdem wir gesehen haben wie viele andere tolle Vereine im Rennen sind. Umso stolzer sind wir, dass wir bei dieser starken Konkurrenz einen Jurypreis gewonnen haben. Die 3.000 Euro stecken wir in Ausrüstung und Materialien für die Spielerinnen und Trainerinnen-Ausbildung“, erklärt Martin Meyer, Bereichsleiter des Projekts.

Der PSD ZukunftsPreis hatte in diesem Jahr eine Rekord-Teilnehmerzahl zu verbuchen. 14 Vereine mehr als im Vorjahr haben sich bei dem Spendenwettbewerb angemeldet und auch die Gesamtspendensumme hat die PSD Bank um 10.000 Euro erhöht. Rekorde hat die diesjährige Veranstaltung auch bei der öffentlichen Aufmerksamkeit erzielt. Insgesamt 350.000 Seitenbesuche von 130.000 Nutzer generierten rund 1.000.000 Seitenaufrufe. Auf Facebook wurden Beiträge und Abstimmungsergebnisse insgesamt 33.900 mal geteilt und gepostet.

Einen Überblick über alle Gewinner und Preise finden Sie unter zukunftspreis.psd-bb.de/preisträger